Licht und Wärme für Schüler im entlegenen Distrikt Chharka im Ort Dolpa, Nepal

In diesem entlegenen Ort auf 4.300 m n.N. und 2 Tagesmärsche und noch viel höhere Pässe von der nächsten Straße entfernt, war Schulunterricht in den Räumen der Shree Chharka Bhot Basic School oder eben im Freien wegen der Temperaturen früher nur in den Sommermonaten möglich. 

Der Nepali, Tsering Samdup, gründete das Hilfsprojekt Dolpo Tomorrow um nicht nur den Unterrichtszeiten erweitern zu können, sondern auch eine Übernachtung für die Kinder ( bis zu 6 Stunden Schulweg) mit einem weiteren Gebäude zu ermöglichen. 

Eine Partnerschaft mit der erfahrenen Nepalhilfe Beilngries e.V., Herrn Shyam Pandit in Nepal und dem Vorstand mit Michael Rebele Regensburg/Beilngries brachte dann die passenden Dinge zusammen. 

Herr Rinkes vom Architekturbüro Rinkes GmbH, Grafing hat hierzu die Pläne für ein Passiv-Solar-Haus erstellt. Mit guter Wärmedämmung und der Sonne als alleiniger Heizung, wurde hier ein autarkes Gebäude errichtet.

Neben Wärme ist auch Licht und Strom für den erweiterten Schulbetrieb ein wichtiges Element. Eine Solarstromanlage soll es werden.

Nach einiger Recherche durch SAMOS e.V.  sind wir auf Herrn Suresh Raj, Pahari gestoßen – er ist Elektromeister und Geschäftsführer von Elektro Pahari in Katmandu. Er hat in München seinen Meisterbrief erworben.

Eine besondere Technik für den Gerätebetrieb in extremen Höhen ( die typische Auslegung von Elektronik ist 2.000 m n.N.) ist nötig, um daraus möglichst hohe Langlebigkeit zu generieren. Es konnten u.a. deshalb nicht Lithium, sondern eben die robusten Blei-Solar-Akkus verwendet werden. Für all die Materialien wurden Hersteller, bekannt für hohe Zuverlässigkeit, ausgewählt. 

Doch auch der Transport von Material (Module robust einzelverpackt) und Fachleuten ist erwähnenswert. Für 2-3 Tage Fußmarsch mit einer Tierkaravane, hin und nochmal zurück, samt Verpflegung aller, ist eine andere Ebene notwendig, als wir es von hier, auch nicht mal in den Alpen, so kennen. 

Nun kurz vor Wintereinbruch 2023/24 war es soweit. Schule warm, Licht an, war ein großes Fest wert. 2024 sollen nun noch Nebengebäude mit LED-Licht angebunden werden. 

SAMOS e.V.  ist dankbar allen Beteiligten und voller Freude, dass wir mit etwas technisch – organisatorischer und finanzieller Unterstützung in den 2 Jahren einen Beitrag hierzu leisten konnten.

Add a Comment